Mundus est Ostrea

"Ich trinke ihn übrigens Schwarz."

Aufgaben: 1) versteinerte Wächter entzaubern
2) Coscote finden

Cromwell:
- gestorben in Whitehall (altes Whitehall abgebrannt, heute nur noch ein Flügel als Teil des Verteidigungsministeriums)
- hat King Charles I of England vor Whitehall umgebracht
geboren in Huntington-Cambridge

PANTOFFELN

nach den Ereignissen des vergangenen Tages wollen die verbliebenen Magier der Kabbale keine zeit mehr verlieren. Kassandra ist in Sicherheit und alle Hinweise in diesem verworrenen Knäul aus Fragen ohne Antworten zeigen zu Coscote.
Ein thaumaturgisches Ritual soll seinen Aufenthaltsort bestimmen. Die Kabbale begibt sich auf die Suche nach einen geeigneten Fokus in Coscotes Haus. Nach mühseliger Suche findet Myrddin schließlich die Lieblings-Tigerpantoffeln des Kabbale-Ältesten. Kaum zeigt er sie hervor, als Lloyd einen überraschenden Anruf bekommt: Der Polizist O’Moore, dem Gwen gestern einen Besuch abstattete, wurde in seinem Haus tot aufgefunden. kurz entschlossen machen sich Lloyd und Myrddin auf den Weg dorthin, während Jessica das aufwendige Ritual in aller Ruhe vorbereitet. Gwen unterhält derweil Kassandra, denn ein gelangweilter Teenanger ist ein gefährlicher Teenager.

SPLIT SCREEN

Mithilfe der gefälschten Ausweise und ihren inoffiziellen verbindungen zu Scotland Yard bereitet es Myrddin und Lloyd keine Schwierigkeiten, den Tatort zu betreten. Entnervt präsentiert ihnen R. Whiterton die deutliche Rückkehr von Jack the Ripper – die angenagten und vertreuten Leichenteile lassen keine weiteren Schlüsse zu. Irritiert von dem ‘zufälligen’ Auftauchen eines weiteren Spielers erfahren die beiden jüngsten Mitglieder der Kabbale (wie alt ist Lloyd???) von einem Anruf, den der vesrstorbene kurz nach seinem zusammentreffen mit Gwen getätigt hat. Der Anruf ging an die grüne Harfe. Entschlossen, sich diesmal auf diplomatischerem Wege mit dem Oberhaupt der Irischen Mafia zu treffen ruft Lloyd in der grünen Harfe an und spricht mit dem Barkeeper. Dieser jedoch kennt weder lloyds Person noch ist er bereit mit jemandem zu sprechen, der den Namen Gwen in seiner Bekanntenliste anführt. Der Barkeeper legt auf. Myrddin ruft unter derselben Nummer kurze Zeit später an und meldet sich mit seinem Namen. Nicht vorbereitet auf einen superlogischen, halb-mystischen Gesprächspartner fühlt sich der Barkeeper köstlich an der Nase herumgeführt und legt beherzt ein zweites mal auf. Der nächste Schritt für Kontakt mit der irischen Mafia ist ein friedlicher Besuch in der grünen Harfe.

Derweil zieht Jessica konzentriert und ruhig geometrische Figuren mit Kreide im Tower of London, dessen Kraftlinie dem ritual zusätzliche Stärke verleihen soll.

Die Ankuft lloyds und Myrddins, sowie ihr diesmal erfoglreicher Versuch, dem Barkeeper Infos über den verbleib des Oberhaupts der Mafia zu entlocken wird schnell von quietschenden Reifen überschattet. Myrddin bemerkt zwar noch, wie es außerhalb der Kneipe zu Unruhen kommt, doch seine Warnung kommt zu spät – die grüne Harfe wird unter schweren Beschuss genommen und die ersten Querschläger treffen auch ihn. Zu den ersten Opfern gehört auch der Barkeeper, der als normaler Mensch mit dem Kopfschuss nicht ganz so gut zurechtkommt und daher stirbt. Schnell bricht Chaos aus, als die anwesenden Mafiosi unter den Gästen ihrerseits das Feuer eröffnen und wahllos zurückschießen, während Lloyd sich unter dem Stress des Beschusses beginnt zu verwandeln. Da niemand daran denkt, die Music-Box zu erschießen, ertönt aus ihr weiterhin Irish Folk.

Derweil prüft Jessica die Ritualkreise auf Fehler und Lücken und beginnt anschließend, Kerzen und Kristalle an strategisch günstigen Stellen zu platzieren. Zur Entspannung und Konzentrationsförderung hat sie klassische Musik aufgelegt, die aus einem alten Grammophon ertönt.

Ungeahnt aller bisher Beteiligten mischt sich nun ein weiterer Mitspieler ein; Gwen hatte – aufgrund eines alarmierenden gefühls in der Magengegend, Kassandra eingepackt und war Lloyd und Myrddin heimlich gefolgt. Er beobachtet das Eintreffen zweier schwarzer Volvos, das Heruastreten mehrerer in Kutten verhüllter Gestalten und ihr eröffnetes Feuer. Direkt wie er ist, legt sich Gwen mit dem größten anwesenden Gegner an – und verfrachtet einen der beiden Volvos kurzerhand vor den Eingang der grünen Harfe. Einige Angreifer, die nicht mit der Gegenwehr eines großen nicht-grünen Monsters gerechnet haben, flüchten panisch. Andere eröffnen das Feuer auf Gwen, einige weitere befinden sich bereits in der grünen Harfe. Alle schießen aufeinander. Die Kneipe brennt.

Derweil kocht Jessica eine große Kanne Kräutertee und macht sich Käsesnacks in der Mikrowelle warm. Es läuft immer noch Bach.

Die Verwandlung Lloyds in ein Wesen mit großen Flügeln und seine unkontrollierten Angriffe auf alle Anwesenden außer Myrddin stoßen bei den Mafiosi nicht auf Gegenliebe, so dass diese ihrerseits auch auf Lloyd schießen. Beruhigungsversuche seitens Myrddins gelingen nur unvollkommen. Vor der grünen Harfe verprügelt Gwen anwesende Kuttenträger mit einer Volvotür. Als dort alle beteiligten entweder tot, verkrochen, bewusstlos oder Gwen sind, beschließt dieser, sich in der Kneipe zu beteiligen. Er wuchtet das Auto vor der Tür zur Seite und betritt die Harfe, in der neben Lloyd und Myrddin kaum noch lebende Anwesend sind (diejenigen mit verstand sind bereits geflüchtet).

Derweil pingt bei Jessica die Mikrowelle, die Käsesnacks sind fertig. Zusammen mit Tee ergeben sie eine gute Stärkung vor einem kräftezehrenden Ritual.

Gwen knockt den verwandelten lloyd fachgerecht aus, wodurch dieser sich zurückverwandelt. In der Kneipe ist es nun ruhig. Die ersten Sirenen ertönen, der gesamte Block wird abgesperrt. Gwen macht sich mit einem bewusstlosen Kuttenträger über der Schulter auf zu Kassandra, die in einer Ecke hockt und wartet. Blutübersrömt kommt er bei ihr an und nimmt sie sich auf die andere freie Schulter. In einem nahen Geschäft wird schnell die Kleidung gewechselt, mit gefälschtem Ausweis werden Lloyd und der verarztete Myrddin aus der Sperrzone geholt. Alle werden auf Schweigepflicht gegenüber Jessica eingeschworen.

Diese ruft an um Mitzuteilen, dass das Ritual durchführbereit ist.

Alle kehren in den Tower zurück, Gwens mangelnde Sorgfältigkeit bei der Beseitungung der Spuren zwingt ihn, Jessica doch alles zu erzählen. Im Angesicht der Ereignisse wird es für nötig befunden, Kassandras Potential einzuschätzen und ihr eine geeignete Ausbildung zukommen zu lassen. fürs erste wird sie weiterhin der Obhut der Rabenkrieger überlassen.
Jessica, Gwen und ein jugendlicher Platzhalter Lloyds beginnen das Ritual.

READY? 3…2…1… FIGHT!

Gerade wenige Minuten sind vergangen, als Nimmermehr aufgeregt in den Raum flattert. Über dem Big Ben hat sich seit wenigen Minuten ein dunkler Vortex gebildet, der beunruhigende Ausmaße annimmt. Angesichts dieser beunruhigenden Entwicklung wird das Ritual abgebrochen, eventuelle rüstungen angelegt, der Hubschrauber gerufen und die Notfallkoffer gegriffen. Schnellstmöglich fliegt die Kabbale zum Big Ben, über dem der Vortex prangert. Mit einem gewagten Manöver schafft es der Pilot, die Magier nahe genug an die Plattform zu befördern, damit diese Abspringen können. Vor ihnen auf der Plattform zeigen sich zwei Duellanten, der eine ein großer Krieger, scheinbar einer griechischen Vase entsprungen – Perseus.
Ihm gegenüber steht ein alter Mann mit langem weißen Bart, im Wappenrock eines alten englischen Königshauses zur Zeit des Richard Löwenherz, das drei Löwen und eine Armbrust zeigt. Trotz seines Alters schwingt er einen mächtigen 1 1/2 Händer und trägt ein schweres Kettenhemd. Beim Anblick der Kabbale wird Perseus kurz abgelenkt, der alte Mann nutzt dies für einen Blendangriff und zieht sich zurück. Einzig Gwen konnte seine Augen rechtzeitig schützen und hastet hinterher. Im folgenden Schlagabtausch am Rande der Plattform wird klar, dass der alte Mann zwar nicht Gwens übermäßige Kraft besitzt, doch eine Technik, die dem gestandenen Krieger Respekt abringt. Gwen kann sich keine Vorteile verschaffen und der unbekannte Ritter nutzt einen vorteilhaften moment, um sich vom Big Ben zu stürzen. Mit der Anhänglichkeit eines Bluthundes, die ihm seinen Titel verschaffte, springt Gwen hinterher.
Die Folgen des Blendangriffs lassen nach und Perseus hat dank seiner fliegenden Sandalen keine Scheu, ebenfalls hinterher zu springen.
Lloyd nutzt seine spezielle Fähigkeit und verwandelt sich – zu seinem Glück besitzt seine neue Form die Fähigkeit, sich wie eine Spinne zu bewegen und so macht auch er sich auf den langen weg, den Big Ben hinunter.
Jessica und Myrddin nehmen stilbewusst eine von Myrddin erschaffene magnetische Plattform und verlassen als letzte den nun vakanten Ort.

Krieger lassen sich auch von einem freien fall nicht abhalten und so duellieren sich Gwen und der Ritter beherzt weiter, bis Perseus in seine Trickkiste greift und den Kopf der Medusa hervorholt. Durch dieses Ereignis zu einem Parlais geeint, versuchen Gwen und der Ritter nun, sich den Medusenkopf vom hals zu halten und Perseus dabei außer Gefecht zu setzen. Abgerundet wird das Ganze durch die hartnäckigen Angriffe der Mitglieder der Rabengarde, die nicht zur Bewachung Kassandras und des Towers abgestellt wurden und regelmäßige Querschläger seitens Lloyds und Myrddins. Jessica beobachtet derweil den immer näher kommenden Boden und die darauf stehenden Fahrzeuge.
Da sich der Boden immer weiter nähert und Perseus keine Möglichkeit sieht, noch vorteile zu erringen, dreht er irgendwann ab. Lloyd gelingt es zwar, sich an ihm festzuklammern, doch muss er schon bald wieder ablassen und sich von einem Krieger der Rabengarde auffangen lassen. Perseus verschwindet in die Nacht, mit einigen Kriegern der Rabengarde als harnäckige Verfolger.
Mit dem Näher kommen des Bodens und dem anhänglichen Gwen sieht sich der Ritter gezwungen, mit feenstaub ein Tor in die Feenwelt zu öffnen, durch das beide verschwinden. Myrddin und Jessica sehen sich nicht nur mit dem Boden, sondern auch mit etlichen Mitgliedern der Avalon Inc. konfrontiert, dessen Fahrzeuge das Gebiet abriegeln, so dass auch Jessica von ihren Fähigkeiten gebrach macht und ein Tor in die Anderswelt öffnet, das auch Lloyd zum selben Zweck von Nutzen ist.

Auf der anderen Seite zeigt sich alle Anwesenden eine überstrahlte Landschaft mit nur zu bekannter Szenerie. Erst vor einigen Stunden hatte die Kabbale von lLondon diesen Ort verlassen und gehofft, ihn nie mehr betreten zu müssen…

erfüllte Aufgaben: keine

Comments

YenBlueberry

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.