Madame Tussaud

Marie Tussaud stammte aus einer Familie mit geringen magischen Fähigkeiten, die sich insbesondere auf das Handwerkliche konzentrierten. Ihr erstes dokumentiertes Erscheinen war während der französischen Revolution, wo sie auch zum ersten Mal ihre ‘Kunst’ demonstrierte – sie stellte Totenmasken aus Wachs her.
Den Wachsfiguren der heute als Madame Tussaud bekannten Frau ist ein gewisses magisches Potential zu eigen. Sie eignen sich zum Beispiel als effektiver Fokus. Wesentlich wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass in den Figuren die Seelen der jeweils abgebildeten eingeschlossen werden können. Das volle Potential dieser Figuren ist vielleicht noch nicht gänzlich erschlossen.

1802 eröffnete Madame Tussaud ein Wachsfiguren-Kabinett im damaligen Bakerstreet-Basar, in dem sowohl ihre Figuren als auch die ihrer Nachfolger ausgestellt sind. Einige dieser Figuren werden zur Zeit als Seelengefängnis genutzt.

Madame Tussaud verstarb 1850.

Madame Tussaud

Mundus est Ostrea YenBlueberry