Gwrhyr Gwalstawd Ieithoedd "Gwen"

Exekutor der Londoner Kabale

Description:

High Concept: Kettenhund der Kabale
Gwen ist der Exekutor Londons, letzter Schüler von Hagen von Wanestadt und ein Kämpfer dem ein gefürchteter Ruf vorrauseilt. Manche Probleme erfordern zur Lösung statt einem Skalpell eben einen Vorschlaghammer, und dafür ist Gwen genau der richtige.
invoke: Kampf, Einschüchterung, Ruf
compell: Menschen die seinen Ruf kennen können mit Angst oder Misstrauen reagieren; Er gilt als sehr gefährlich und wird zuerst angegriffen; Er ist der Kabale verpflichtet und muss ie unterstützen

Trouble: Chaos, Körperverletzung und glücklich damit!
Gwen ist ein Mann der die einfachen Freuden des Lebens geniesst. Wenn er mit der einen Hand einen Wendigo erwürgt, mit der anderen einen Vampir durch eine Wand drückt und ihm dabei Kugeln, Feuer und Blitze um die Ohren fliegen, dann ist Gwen glücklich. Mit anderen Worten er liebt es zu raufen und seinen wilden Impulsen freien Lauf zu lassen. Dies führt dazu dass er Konflikte öfter mit vollem Körpereinsatz löst und die dabei entstehenden Probleme eher geniesst als Fürchtet. Immerhin ist ihm aus einem Kampf selten ein Problem erwachsen dass er nicht mit einem weiteren Kampf lösen konnte: eine echte Win-Win Situation!
invoke: Kampf, Angst wiederstehen
compell: Gewalt einzusetzen wenn es auch andere Lösungen gäbe; Auf Beleidigungen und Einschüchterungen mit einer großen Klappe oder einer Herausforderung zu reagieren; jede Herausforderung anzunehmen

1. Phase: Krumme Ehre, fest wie Stahl
Gwen ist ein Mann mit festen Prinzipien, auch wenn sich diese von denen der meisten Menschen unterscheiden: Er prügelt, säuft und lügt das sich die Balken biegen, doch es gibt bestimmte dinge die man einfach nicht tut. Man rammt einem Mann vielleicht einen Dolch in den Bauch, doch man foltert nicht seine Tochter, man bestiehlt keinen armen Mann, schlägt niemanden der sich nicht wehren kann. Dazu gehört auch seine Kämpfe selbst auszufechten, sich nicht hinter anderen zu verstecken und in ihn gesetztes Vertrauen nicht zu missbrauchen.
invoke: an seinen Prinzipien festhalten, gegen Leute die sich diesen Prinzipien wiedersetzen
compell: Seinen Ehrenkodex folgen, Dinge die er für falsch hält zu unterbinden, Verachtung gegen diejenigen die seiner Meinung nach Unehrenhaft handeln.

2.Phase: Halte deine Freunde nahe bei dir, aber deine Feinde in Reichweite
Gwen steht immer zu seinen Freunden, selbst wenn es sich dabei um eine Dummheit handelt und erwartet nichts anderes von ihnen. Doch genauso wichtig wie zu wissen wem man vertrauen kann ist es zu wissen bei wem man es nicht kann: Gwen ist stets wachsam und behält seine zahlreichen Feinde gut im Auge.
invoke: einem Freund zu helfen oder im richtigen Moment zu erscheinen, Aufmerksamkeit, nicht überrascht werden, Wissen über seine Feinde
compell: einen Freund wieder besseres Wissen unterstützen; einen weiteren Feind auftauchen lassen, einen neutralen oder Verbündeten NPC zu einem Feind machen

3.Phase: Legende der Unterwelt
Seid 120 Jahren lebt Gwen unter den Kriminellen Londons und hat sich einen einen beinahe sagenhaften Ruf unter den Kriminellen der Stadt der Schornsteine erworben. Gwen ist für die meisten eine beinahe sagenhafte Figur, deren Fähigkeiten und Temperament sie fürchten. Wenn Gwen einen nach einem Gefallen fragt tut man meist besser was er sagt, da die Konsequenzen oft sehr unangenehm werden könnten. Doch Gwens ruf hat auch eine andere Seite: Schon oft hat er einem Gauner aus der Patsche geholfen, vor allem wenn er sich ohne Schuld in Probleme verstrickt hat die er nicht zu lösen vermag.
invoke: Ruf, Gefallen, Einschüchterung
compell: jemand bittet um einen Gefallen, ein Jungspund will sich beweisen, Probleme mit Gesetzeshütern

Skills:
weapons, endurance 5
fists, athletics 4
intimidation, discipline, conviction 3
contacts, might, alertness 2
rapport, empathy, lore, subterfuge 1

Stunts & Powers:
supernatural strength
supernatural toughness & recovery (catch: Distelzweig)
Monsterjäger ( +2 defense mit weapons vs Gegner mit übernatürlichen Attributen)
zwielichtige Freunde ( +2 influence bei kriminellen)

refresh 4

Bio:

Gwen wurde vor mehr als 120 Jahren in Whitechapel, einem der heruntergekommensten Elendsviertel Londons geboren. Seine Mutter war eine von zahlreichen irischen Mädchen die auf der Suche nach einem besseren Leben in die Stadt der Schornsteine kamen, doch wie so oft endete die Suche stattdessen in Drogenrausch und Prostitution. In einer lauen Aprilnacht schenkte sie Gwen das Leben, doch die Geburt des Jungen wurde von unheimlichen Vorkommnissen überschattet: Als die Uhr zur zwölften Stunde schlug und Gwens Mutter mit ihrem blutigen Sohn in den armen eingeschlafen war erloschen sämtliche Flammen im Raum, nur um einen Augenblick später wieder Blutrot zu entflammen. Zwei Männer betraten den Raum. Beide waren nicht klein, doch der eine überragte den anderen um mehr als eine Haupteslänge: der Kleinere war gekleidet wie ein standesbewusster Gentleman, auch wenn seine Gesichtszüge eher auf eine südländischere Herkunft hinwiesen. Den Riesen zu beschreiben war beinahe unmöglich, als sträubten sich Auge und Verstand gleichermaßen ihn zu erfassen. Leise ging der Riese zu der schlafenden Frau herüber und nahm ihr sanft das Kind aus den Armen um es zu betrachten, während sein Begleiter sich missbilligend in der schäbigen Wohnung umsah.
" Ein Drachentöter, Riesenfeind und Krieger ohne Gleichen könnte aus ihm werden. Ich vertraue ihn euch an, Coscote. Hüte ihn gut und sorgt dafür dass er die beste Ausbildung bekommt. Er wird sie brauchen, denn sein Weg wird nicht einfach." Die Stimme des Riesen war leise wie ein Flüstern, doch lief seinem Begleiter dennoch ein Schauer über den Rücken. Er nickte knapp, nahm das Kind entgegen und verliess das Haus. Einen Tag später fand jemand anderes Gwens Mutter und liess sie zerfetzt zurück, es wurde als erster Whitechapelmord bekannt.

Der alte Magier hielt Wort und sorgte dafür das sich die besten Lehrer des Pyradems um die Ausbildung des Knaben kümmerten. Die Vormittage verbrachte Gwen unter der strengen Aufsicht zahlreicher Hauslehrer, und obwohl er sich kaum Mühe gab lernte der Junge gut und schnell. Die Nachmittage jedoch gehörten dem Kampf: Er lernte das Waffenhandwerk in all seinen Facetten, von der Kunst der leeren Hand aus Japan, über die Lichtenhauerschule Deutschlands bis hin zu den wilden Kampfstilen der Sklaven aus den Kolonien. Gwen saugte all dies auf wie ein Schwamm Wasser. Selbst seine Meister waren überrascht mit welcher Leichtigkeit Gwen selbst die schwierigsten Techniken meisterte.

Doch Gwen wurde immer rastloser, riss immer wieder aus und trieb sich in den gefährlichsten Vierteln Londons herum. Dort entdeckte er eine andere Welt, jenseits der strengen Regeln seines Alltags. Mit seiner Magie und seiner Kampfkunst brauchte er keinen serblichen zu fürchten und so wurde er immer unvorsichtiger, bis es eines Tages passierte: bei einem seiner Streifzüge geriet er an etwas uraltes und gefährliches das sich auf seine Fährte setzte. Gerettet wurde er nur durch das rechtzeitige eintreffen Hardwolfs von Wanestadts, seinem neuen Meister. Von Wanestadt hatte einen ruf als mächtigster Kriegsmagier Europas und war von Coscote gebeten worden Gwen als Schüler anzunehmen. Weder Gwen noch Hardwolf waren anfangs besonders begeistert von einander, doch mit der Zeit entwickelte sich zwischen den beiden ein tiefes vertrauen und eine unzerbrechliche Freundschaft. Nachdem seine Ausbildung weit genug fortgeschritten begleitete Gwen seinen Lehrherrn auf dessen Aufträgen, und erwarb dabei einem Ruf der dem seines Meisters beinahe gleich kam.

Dieses Leben endete erst als ihn eine Nachricht Coscotes erreichte, der ihn bat umgehend nach London zurückzukehren um als Exekutor in der Londoner Kabale zu dienen. Magier wurden Tod in ihren Sanktuarien aufgefunden, aufgeschlitzt und seziert wie tiere. Niemand schien sicher, war doch der alte Exekutor das erste Opfer des Mörders. Gwen machte sich zusammen mit Jessica Carter auf die Suche nach dem täter und kamen dabei einem verteckt agierenden Kult auf die Spur, die ein uraltes Wesen anbeten das sie für Jack hielten. Bei den Nachforschungen tauchten immer wieder beunruhigende Hinweise auf das Jacks und Gwens Schicksal irgendwie miteinander verwoben sein könnte, doch sämtliche Nachforschungen verliefen im Nichts, fast so als würde ihnen jemand steine in den Weg legen. Nach langen Recherchen und mehreren Zusammenstößen mit dem Kult konnten sie ein Opfer ausfindig machen das dem Kult entkommen war und folgten ihm zum Unterschlupf der Kultisten. dort angekommen kämpften sie sich den Weg ins innere Sanktuarium frei und töteten den inneren Zirkel, nur um festzustellen dass ihr Informant mitnichten Opfer sondern täter war: Er offenbarte sich als Jack und griff die beiden Magier an. Es gelang ihnen das Wesen mit vereinten Kräften abzuwehren, doch erlitten sie dabei beide schwere Verletzungen. Das Wesen schien den Kampf auf perverse art zu geniessen und kündigte den beiden erschöpften Magiern an sich bald wieder zu sehen.

Gwrhyr Gwalstawd Ieithoedd "Gwen"

Mundus est Ostrea Teclador